Die Gesundheit beginnt im Darm

Dieses Wissen ist schon sehr alt, denn schon in den ayurvedischen Schriften wird der Darm als Zentrum des Wohlbefindens beschrieben. Dennoch wurde ihm viel zu wenig Bedeutung beigemessen. Erst in jüngster Zeit wird intensiv zu dieser Thematik geforscht.

 

Der Darm ist nicht nur für die Aufspaltung unserer Nahrung und die Aufnahme von Vitalstoffen zuständig, viel mehr erfüllt er noch weitere wichtige Aufgaben.

Das Abwehrsystem

Der Darm besitzt ein höchst ausgebildetes Abwehrsystem. Etwa 70 % der Entscheidungen ob wir gesund bleiben oder krank werden, werden im Darm gefällt. In einem gesunden Darm sind dreimal mehr Immunzellen vorhanden als in der Milz, dem Knochenmark und den Lymphknoten zusammen. Dieses System funktioniert jedoch nur wenn genügend aktive, gesunde Bakterien angesiedelt sind. Es ist außerdem entscheidend, dass viele verschiedene Bakterienarten vorhanden sind, da jeder Bakterienstamm bestimmte Aufgaben erfüllt.

 

In unserem Darm werden mehr als 20 Hormone gebildet, dazu zählen die Stresshormone, aber auch das Glückshormon Serotonin. Außerdem wird das für unser Herz-Kreislauf-System so wichtige Vitamin K von Darmbakterien produziert. Bemerkenswert ist, dass im Darm unser emotionales Gedächtnis – unser „zweites Gehirn“ sitzt. Forschungen in der Neurogastroenterologie zeigen, dass weit mehr Signale vom Darm zum Gehirn laufen als umgekehrt.

Der Darm ist ein Multitalent

Der Darm ist also ein wahres Multitalent und wir sollten ihm viel mehr Beachtung schenken, doch dies wird leider oft viel zu spät bemerkt, nämlich erst wenn uns die Verdauungsprobleme fest im Griff haben. Verstopfungen, Blähungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten aber auch Durchfall zählen zu den häufigsten Darmerkrankungen. Doch nicht nur diese Erkrankungen, die direkt mit dem Darm zusammenhängen, haben hier ihren Ausgangspunkt. Denn auch Migräne, Neurodermitis und Allergien hängen indirekt mit einer gestörten Darmflora zusammen.

Den Darm gesund halten

Damit unser Darm gesund bleibt, benötigt er zuallererst eine gesunde, ausgewogene Ernährung, die reich an Ballaststoffen ist. Außerdem ist es erforderlich ausreichend Wasser zu trinken. Das hilft Giftstoffe aus dem Körper auszuschwemmen.

Durch eine tägliche Zufuhr gesunder Darmbakterien in Form von hochwertigen Probiotika kann der Darm einen Schutz gegen schädliche Mikroorganismen und Giftstoffe aufbauen und außerdem ausreichend Vitamine und Nährstoffe aufnehmen.

Bei Problem und Fragen zur Darmgesundheit beraten wir Sie gerne in der Apotheke.

 

Mag. Doris Parich

Quelle: Institut Allergosan